Naturheilkunde

Gesundheitliche Störungen und Verhaltensprobleme natürlich behandeln
Besonders bei chronischen und psychosomatischen Störungen kann die Naturheilkunde eine wertvolle Alternative – oder Ergänzung – zur schulmedizinischen Therapie darstellen.

In der Naturheilkunde geht es darum, das Gleichgewicht der physischen, psychischen und seelischen Verbindung wiederherzustellen, um die körpereigenen Heilungs- und Abwehrprozesse zu aktivieren. Dabei spielt die artspezifische Verhaltenslehre (Tierpsychologie) sowie die artgerechte Haltung und Fütterung eine wichtige Rolle.

Anders als in der Schulmedizin geht es nicht um Symptombekämpfung sondern um die ganzheitliche Betrachtung des Tieres, um Ursachen und Störungen aufzudecken und zu behandeln.

Therapiemöglichkeiten bei Hunde, Katzen und Pferde

Informationen zum Ablauf der Therapie
Die erste Konsultation dauert insgesamt ca. 2 Stunden, davon ist eine Stunde (bei Pferden 1,5 Std.) der Anamnese (Fallaufnahme) gewidmet. Ich besuche Sie und Ihr Tier zuhause in gewohnter Umgebung, um sämtliche Informationen aufzunehmen. Danach mache ich mich an die Repertorisierung der entsprechenden Mitteln und Ausarbeitung der geeigneten Therapien.

Folgekonsultationen können oftmals telefonisch oder per Mail abgewickelt werden.

Hier finden Sie Fallbeispiele aus meiner Praxis


DISCLAIMER: Ich mache keine Heilversprechungen, stelle keine medizinischen Diagnosen, nehme keine invasive Eingriffe (Impfung, Blutabnahme, etc.) vor und verabreiche keine Medikamente. Bei akuten oder schweren Erkrankungen sowie Unfall ist immer ein Arzt zu konsultieren! Bei Verdacht auf ansteckende Krankheiten werde ich unverzüglich den Amtstierarzt informieren (Meldepflicht).